Emu – Findelkind

Veröffentlicht von Stephanie Roth am

Wer vermisst seinen Emu? Spenden erwünscht.

Suche nach Besitzer immernoch erfolglos.

06.01.24 : Wir haben am Samstag, 06.01.24 plötzlich mehrere Anrufe bekommen, ob uns ein Strauß fehlt. Das Telefon stand nicht mehr still. Erst war die Sichtung in Pflaumheim, dann auf dem Feld in Schaafheim. Am Ende haben uns noch 2 alarmierte, befreundete Jäger angerufen. Daraufhin sind wir mit unserem Anhänger gleich hingefahren.

Dort haben wir dann einen Emu vorgefunden, der gemütlich auf dem Acker rumlief und natürlich alles andere als begeistert war, eingefangen zu werden. Wir hatten zwar „Hauben“ mitgenommen, aber zu 4! auf offenem Feld einen Laufvogel fangen, war schon eine Herausforderung 😬

Inzwischen wurde es auch langsam dunkel und die alarmierte Polizeistreife kam auch nicht.

Tatsächlich haben wir es irgendwie geschafft. Wir haben ihn „eingekesselt“, ich habe ihn zu fassen bekommen, daraufhin hat er gleich die „Haube“ aufbekommen. Glücklicherweise haben wir hier keinerlei Berührungsängste und jahrelange Erfahrung, (die einem, wenn er wegrennt, aber auch nicht viel nützt 😅).

Zuhause angekommen warteten wir dann auf die Polizei, die uns mitteilte, dass die Besitzerin glücklicherweise ermittelt werden konnte. Dies erwies sich jedoch als nicht zutreffend. Deshalb suchen wir dringend die Besitzer. Vermisst jemand in diesem Raum einen Emu oder kann Hinweise geben von wem er sein könnte?

Wir sind natürlich sehr froh, dass dem Tier nichts passiert ist und keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Gar nicht auszumalen, wenn er auf die naheliegende Landstraße gelaufen wäre…

Wir sind für jede Hilfe dankbar :

Damit unser Emu-Findelkind sich wohlfühlt, möchten wir ihm gerne ein Zuhause schaffen. Dies bedeutet : Neues Gehege, Stall, Zubehör, etc. Bzw. für den Anfang erstmal die Erweiterung unseres Jungtiergeheges, um eine Zusammenführung zu starten. Also benötigen wir dort höhere Zäune, Bauzaunelemente, etc.

Dies bedeutet hohe Mehrkosten, die wir so natürlich nicht geplant hatten. Also sind wir auf Unterstützung und Spenden angewiesen.

Zudem wären Spenden für Futter toll, da der Emu aktuell viel Rohkost frisst. Das Straußenfutter sagt ihm aktuell noch nicht so zu…. Hieran müssen wir ihn erst gewöhnen. Natürlich wissen wir nicht, was er vorher bekommen hat.

Das ist natürlich recht kostenintensiv, da unser Neuzugang, nach einigen Tagen Futterstreik durch den ganzen Stress, doch einen recht großen Appetit entwickelt hat.

Tierarztkosten stehen natürlich auch noch an…

16.01.24 : Nach einer DNA-Analyse der Federn ist nun klar, dass es ein Weibchen ist. Nun sind wir auf Namenssuche.

23.01.24: Nachdem über 120 Namensvorschläge eingegangen sind, haben wir uns die 3 meistgenannten ( Emmi, Emma & Emilia ) ausgesucht und zur Abstimmung gestellt.

Das Ergebnis: Emmi

28.01.24: Heute haben wir den Zaun vom Jungtiergehege ausgetauscht, um alles Emu-gerecht zu machen. (Der vorherige Zaun war zu niedrig.)

29.01.24: Heute ist Emmi, nach einer angemessenen Quarantänezeit, umgezogen und ist nun im Jungtiergehege. Ihre neuen Mitbewohner hat sie auch schon kennengelernt. Sie gehen sich aktuell aber eher noch ein bisschhen aus dem Weg.

10.02.24: Emmi hat sich super eingelebt und ist nun vollständig in die Jungtiergruppe integriert. Natürlich kann man sie so im vorderen Gehege laufen sehen und auch bei den kommenden Führungen wird sie einen kleinen Teil einnehmen.

Kategorien: Aktuelles